Zum Inhalt springen

«Ein Kuss»

«Ein Kuss»

Nächste Termine

Vergangene Termine

30.10.2015 Freitag - 20:15 Uhr
Vergangen
05.11.2016 Samstag - 20:15 Uhr
Vergangen

Informationen

Einpersonenstück über den schweizerisch-italienischen Maler Antonio Ligabue (1899–1965), der lange verkannt, als Dorftrottel verspottet und ausgegrenzt wurde, und der über seine Kunst eine Brücke zur Aussenwelt geschlagen hat. Nach der erfolgreichen Aufführung vor einem Jahr zeigen wir «Ein Kuss», gespielt von Marco Michel, noch einmal.

 

Der schweizerisch-italienische Maler Antonio Ligabue kam in Zürich als uneheliches Kind einer italienischen Einwandererin zur Welt und wurde mit neun Monaten an Pflegeeltern weggegeben. Früh fiel er auf durch sein «schwachsinniges Verhalten», kam ins Jugendheim und später in die Psychiatrie nach Pfäfers. Mit 18 Jahren u.a. wegen Landstreicherei des Landes verwiesen und nach Italien, ins kleine Dorf Gualtieri, zwangsausgeschafft. Wenige Jahre vor seinem Tod entdeckte ihn ein bekannter Maler und so wurde Ligabue auf einen Schlag berühmt. Heute ist Italien stolz auf seinen «italienischen Van Gogh», während er in der Schweiz weitgehend unbekannt ist. Seine Bilder sind grösstenteils im Besitz privater Sammler.

«Schauspieler Marco Michel hat das Schicksal des Künstlers Antonio Ligabue in selten erlebter Intensität auf die Bühne gebracht. (...) Berührende Darstellung eines tragischen Lebens.» Das hat der «Sarganserländer» zur Erstaufführung des Solo-Theaterstücks 2014 geschrieben. Aufgrund der ausserordentlich positiven Zuschauerreaktionen zeigt das Alte Kino Mels das Einpersonenstück von Mario Perrotta innert Jahresfrist noch einmal.

Marco Michel steht zwar erst am Anfang seiner Schauspielerkarriere, bringt aber bereits eine breite Bühnenerfahrung mit. Er war u.a. im Rahmen von Auftritten und Gastspielen freier Produktionen auf Bühnen von München, St. Petersburg und Peking zu sehen und wurde von Mario Perrotta nach einem intensiven Auswahlverfahren als Darsteller für «Ein Kuss – Antonio Ligabue» ausgewählt.

Der Theaterabend ist Bestandteil der Liechtensteiner Wahnsinnsnächte 2016.

 

Preis
30 Franken
24 Franken (für Mitglieder)

Vorverkaufsstellen
Kinder- und Jugendbuchladen Paprika, Mels
www.buchhandlung-paprika.ch
Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 13:30 - 18:00
Sa.: 09:00 - 12:00

Rollstuhl-Plätze
» allgemeine Informationen

Website
www.wahnsinn.li

Veranstaltung teilen

←  zurück zur Übersicht