Zum Inhalt springen

Coronavirus-Situation

Geschätzte Kultur-FreundInnen,

Nach dem Bundesratsentscheid vom 8.9. müssen alle Schweizer Theater ihre Anlässe mit Covid-Zertifikat durchführen – das heisst, es gelten die 3G-Regeln (geimpft, getestet, genesen). Wir hatten das unabhängig davon schon so geplant. Denn wir sind überzeugt: Das Covid-Zertifikat verspricht grösste Sicherheit für Gäste, KünstlerInnen, MitarbeiterInnen. Die Anlässe können damit ohne Maske genossen werden, zudem ist auch wieder ein Gastroangebot möglich.

Wichtig in diesem Zusammenhang: Vor Ort werden keine Antigen-Tests angeboten. Es gibt in der Region aber diverse Anbieter. Selbsttests genügen nicht, und Maskentragen gilt nicht als Ersatz fürs Zertifikat. Dieses kann, zusammen mit einem gültigen Ausweis, via Smartphone auf der App «Covid Cert» oder in Papierform vorgewiesen werden.

Wir freuen uns auf Sie als BesucherIn und wünschen weiterhin gute Gesundheit!

Herzlich grüsst das ganze Team des Alten Kino Mels

Alberto & Caroline – «Giacomettis letzte Muse»

Alberto & Caroline – «Giacomettis letzte Muse»

Nächste Termine

05.11.2021 Freitag - 20:15 Uhr
07.11.2021 Sonntag - 17:00 Uhr

Informationen

Das Stück «Alberto & Caroline – Giacomettis letzte Muse», gespielt von Ute und Tochter Anja Hoffmann aus Bad Ragaz, hat Ende September in der Churer Klibühni Premiere gefeiert. Jetzt wird es im Alten Kino Mels zwei Mal gezeigt.

Zum 120. Geburtstag Alberto Giacomettis erhebt Caroline Tamagno, seine letzte Muse und grosse Liebe, die Stimme und spricht über ihre sechs Jahre andauernde Amour fou. Das Einzige was Caroline nach Giacomettis Tod geblieben ist, sind die Stühle, auf denen sich Künstler und Modell gegenüber sassen: ein abgesessener Hocker und ein Flechtstuhl. Nun soll sie diese herausgeben, doch sie verteidigt sich und die Stühle mit Leidenschaft und eigensinniger Hartnäckigkeit.

Das Stück spiegelt die Geschichte einer unvergleichlichen Liebe und ist ein spannungsvolles Porträt dieses Jahrhundertkünstlers.

Die «Südostschweiz» hat nach der Premiere in der Churer Klibühni geschrieben: «Ute Hoffmann verkörpert diese verbitterte Caroline, die sich in ihren Erinnerungen verliert, mit grosser Intensität. An ihrer Seite steht Anja Hoffmann, die eine liebliche junge Caroline spielt. Ein Kompliment gehört Marco Schädler. Er hat es verstanden, mit seinen Kompositionen die wechselnden Stimmungen dieser einsamen Frau und der einzelnen Szenen musikalisch umzusetzen.»

Spiel: Ute und Anja Hoffmann
Musik: Marco Schädler
Regie: Marco Luca Castelli
Regieassistenz: Iris Peng
Technik: Dario Marty
Kostüme: Kerstin Köck
Bühne/Licht: Peter Hoffmann
Koproduktion: taff-theater/Klibühni Chur
Aufführungsrechte: Wolfgang Schukraft

Preis
28 Franken
22 Franken (für Vereinsmitglieder)

Kombiticket "Kunst und Kultur"
76 Franken (70 Franken für Vereinsmitglieder)

Kunst und Kulinarik

Vorverkaufsstellen
Kinder- und Jugendbuchladen Paprika, Mels (Öffnungszeiten siehe www.buchhandlung-paprika.ch)


Rollstuhl-Plätze
» allgemeine Informationen

Website
www.taff-theaterproduktion.com


Veranstaltung teilen

←  zurück zur Übersicht